Weinbrand im Laufe der Geschichte

Schon die alten Türken brannten um 1000 nach Christus, alkoholische Getränke aus Wein, somit gehört Weinbrand wohl zu den ältesten Spirituosen der Welt.
Weinbrand wird nur aus Wein destilliert, daher auch der Name. Aber auch unter Cognac ist Weinbrand hierzulande bekannt.
Man kann Weinbrand heutzutage in den unterschiedlichsten Preislagen im Handel erwerben. Kenner und Genießer bevorzugen dabei lieber die teurere Variante, um das absolute Geschmackserlebnis zu erzielen. Die ersten Herstellungsschritte des Weinbrands ähneln denen der Weinherstellung. Aus Trauben wird ein Wein gewonnen, welcher jedoch nicht zum herkömmlichen Verzehr genutzt wird. Dieser wird in Brennblasen erhitzt und anschließend einer Destillation unterzogen.
Dazu werden meist Kupfergefäße verwendet.

Der Vorgang dauert ungefähr 1 Tag, dabei wird der Wein auf Temperaturen zwischen 60 und 80 Grad erhitzt. Der Alkoholgehalt von Weinbrand liegt meist zwischen 38 und 40 Prozent. Das Weinbranddestillat muss mindestens 6 Monate in Eichenfässern lagern. Dabei wird Holzextrakt an das Destillat abgegeben, welches dem Weinbrand sein natürliches Aroma, den Geruch, die Farbe und den unverwechselbaren Geschmack verleiht. Je länger die Lagerung in den Holzfässern dauert, umso unverwechselbarer wird der Geschmack dieses edlen Getränkes. Nach der Lagerung wird dem Destillat Wasser beigemengt um auf die vorgeschriebene Prozentzahl zu kommen. Manchen Weinbränden werden noch Zucker oder diverse Zusatzstoffe hinzugefügt. Kenner bevorzugen jedoch den reinen Weinbrandgeschmack ohne zusätzliche Aromen und Beimengungen.


Wie sollte man Weinbrand am besten trinken?


Genießen kann man Weinbrand sowohl pur, auf Eis oder in diversen Mixgetränken. Auch Cocktails bekommen mit einem Schuss Weinbrand den gewissen Kick.
Bowle bekommt ein tolles Aroma, wenn man die Früchte mit Weinbrand ansetzt. Viele trinken den Weinbrand auch als Cola- Weinbrandmix, diese Art der Zubereitung ist besonders bei der jüngeren Generation sehr beliebt. Ein beliebtes Getränk ist auch Kaffee mit einem Schuss Weinbrand versetzt.

Richtige Weinbrandliebhaber trinken ihn aus edlen Kristallkaraffen. Das typische Aroma des Weinbrands entfaltet sich am besten in Cognac Schwenkern. Schon beim Einschenken nimmt man den aromatischen Geruch dieses Getränkes wahr, und kitzelt die Geschmacksnerven. Weinbrand sollte immer bei Zimmertemperatur gelagert werden, denn nur so kann er sein unvergleichliches Aroma entfalten. In Maßen genossen, ist dieser edle Tropfen immer wieder ein unvergleichlicher Genuss.